Spilker, Ines

Foto Ines Spilker
Bildbeschreibung: Ines Spilker steht vor einer Hecke. Sie hat braunes, mittellanges Haar und Perlenohrringe sowie ein gepunktetes Halstuch und lächelt freundlich in die Kamera.

Sie finden eine Vorstellung von mir auch auf Youtube: Link zum Video von Ines Spilker.

Einsatzregion:

  • bundesweit, aber bevorzugt Nord- und Mitteldeutschland

Meine Schwerpunktthemen:

  • Empowerment – was ist das?
  • Peer-Counseling
  • Inklusion und die UN-Behindertenrechtskonvention
  • Selbstbestimmt leben (mit chronischer Erkrankung)

Mein Erfahrungshintergrund

Persönlich:

Seit 2009 lebe ich mit der Diagnose „MS = Multiple Sklerose“. In der Selbsthilfe bin ich seit 2010 aktiv – davon neun Jahre als Leitung einer MS-Selbsthilfegruppe. Hier hilft mir gerade der Austausch mit anderen Betroffenen bei meiner eigenen Krankheitsverarbeitung sowie auch mein aktiver und eher positiver Umgang der Diagnose einer chronischen Erkrankung. Durch Empowerment wurde ich gestärkt und habe gelernt, aktiver und selbstbewusster für mich und meine Rechte einzustehen. An meinem Wohnort bin ich in der Behindertenpolitik tätig und arbeite im  Arbeitskreis „Inklusion“ mit, der auch an der Einrichtung eines Behindertenbeirates vor Ort beteiligt war.

Fachlich/Beruflich:

Als gelernte Industriekauffrau bin ich heute in einem mittelständischen Unternehmen als Referentin im Bereich Marketing tätig.

Meine positiven Erfahrungen in der Selbsthilfe wollte ich gerne an andere weitergeben und eine Unterstützung sein. Daher habe ich 2011 eine Beraterschulung nach dem Peer-Counseling-Prinzip „Betroffene beraten Betroffene“ bei der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft NRW e.V. gemacht und war einige Jahre als solche tätig. Im Jahr 2014 habe ich bei der ISL (Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben e. V.) die Weiterbildung zur Empowerment-Trainerin abgeschlossen und arbeite seitdem nebenberuflich als solche. Weiterhin habe ich eine Weiterbildung zur Trainerin der EUTB-Grundqualifizierung (Ergänzende Unabhängig Teilhabeberatung) absolviert und seit März 2018 bereits mehrere Grundqualifizierungen als eben solche durchgeführt. Die Weiterbildung zur Referentin für eine menschenrechtsbasierte Behindertenpolitik habe ich 2018 erfolgreich abgeschlossen. Vorträge zu den Themen Empowerment, Inklusion und UN-Behindertenrechtskonvention habe ich mehrfach gehalten.

 

Was Sie noch über mich wissen sollten:

Bei der Durchführung von Workshops und Seminaren arbeite ich im Duo mit Kerstin Wöbbeking und habe sowohl behinderungsübergreifende Trainings, sowie auch krankheits-, bzw. behinderungsspezifische Seminare im Bereich Empowerment und EUTB-Grundqualifizierung durchgeführt. Die Gestaltung und Durchführung von Workshops und Trainings setzt für mich eine möglichst große Barrierefreiheit voraus, um auch die Selbstbestimmung der Teilnehmer*innen zu ermöglichen und Inklusion zu leben.

Referenzen:

  • Evangelischer Verein für Betreuungen Lübbecke e.V.

Kontakt:

ines.spilker(at)casco.isl-ev.de

Du magst vielleicht auch